Eigener Gemüseanbau

Unseren großen Gemüseanbau, vorher hatten wir nur ein kleines Gewächshaus mit kleinen Gemüsegarten, starteten wir  2015. Erst mit der Idee einen Teil der Ernte direkt ab Feld zu verkaufen. Dies haben wir aus verschiedenen Gründen aufgegeben. Ende 2015 stellten wir für diesen Zweck ein Folientunnel mit 80qm auf und verwandelten einen Teil, der bis dahin intensiv genutzen Wiese in ein Gemüsebeet.

Im Januar/Februar 2016 starteten wir dann mit der Anzucht in einem kleinem leicht beheitzbaren Gewächhaus.

 

- Nur samenfeste Sorten (keine Hybriden).

- über 90% des Saatgutes aus Bioanbau.

- Alle Pflanzen aus eigener Anzucht.

- Angebaut wurden:

  Tomaten, Kartoffeln, Paprika, Gurken, Zucchini, Kürbis,

  Aubergine, Wirsing, Blumenkohl, Broccoli, Rosenkohl,   

  Weiß- und Rotkohl, Kohlrabi, Grünkohl,...                                 Lauch, Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Radieschen,                Rettich, verschiedene Salate, Pastinaken, Sellerie,

  viele Kräuter,...

Der Anbau: - Verzicht auf alle tierischen Dünger (wie Mist, Gülle, Hornspäne).

                     - Kein Einsatz von Kunstdüngern.

                     - Keine Verwendung von chemischen Pflanzenschutzmitteln.                                  

Die Freifläche düngen wir nur durch mulchen mit dem von der angrenzenden Wiese anfallendem Grasschnitt.

Des weiteren wird immer ein Teil der Anbaufläche mindesten ein Jahr brach liegen lassen. Entweder mit Gründünger, aber auch ohne.

 

Das Mulchen mit Grasschnitt hat weitere Vorteile: z.B:         - (Un)krautunterdrückung

- Verdunstungsschutz

- Boden bleibt locker und krümelig

                      

Im Folientunnel oder Gewächshaus verwenden wir zusätzlich den eigenen Kompost.

Auf diese Weise zu düngen spart eine Menge Geld und schont die Umwelt.

Die bei uns eingesetzten Pflanzenschutzmaßnahmen waren bzw. sind:

- Verwendung von Vlies und Insektenschutznetzen gegen Spätfrost und Schädlingsbefall.

- Vorbeugende Verwendung von Nützlingen im Folientunnel z.B. gegen Spinnmilben meist Juni/juli.

- Vorbeugende Spritzung der Kartoffeln im Juli/August gegen Kraut und Braunfäule mit Zwiebelauszug.

- Einsammeln der Schnecken unter ausgelegten Brettern im Gewächshaus (Im Freiland keine Probleme mit Schnecken).

- Einsammeln von Kartoffelkäfern.

- Selten: Pflanzenstärkung mit Brenneseljauche.

- Wühlmausbekämpfung mit Fallen.

 

Es ist immer wieder erstaunlich mit welch einfachen Mitteln reiche Ernten erreicht werden können.

grüne Grüße

Stefan und Andrea

Die Verweise durch Hyperlinks auf Inhalte fremder Webseiten dienen lediglich der Information.

Die Verantwortlichkeit für diese fremden Inhalte liegt allein bei dem Anbieter, der die Inhalte bereithält.

Es kann keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit von Informationen übernommen werden.

Für sämtliche Links auf diesen Seiten gilt: Wir betonen, dass wir keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der durch Link von unserer Homepage aus erreichbaren

Seiten anderer Anbieter haben und uns deren Inhalt nicht zu eigen machen. Diese Erklärung gilt für alle Seiten dieser Homepage und die dort angebrachten Links.

Rezepte dieser Website dürfen inkl. Bilder geteilt, kopiert, gedruckt und versendet werden.

Eine gewerbliche Nutzung der Bilder bleibt untersagt.

Alle anderen Bilder und Texte dieser Website sind urheberrechtlich geschüzt.